Geschichte | Weltkaffee - Die faire Kaffeepause

Geschichte

Mexikanischer KaffeebauerAnfang Jänner 2008

Es begann mit einer Tasse aromatisch duftendem Kaffee in einem guten Kaffeehaus. Der Kinobesuch war lässig, die Atmosphäre entspannt, wir genossen den Abend. Das Aroma der südländischen Bohne verhieß gut schmeckenden Kaffee. Nun  ja, er ließ sich trinken, es ging so. Da tauchte die Frage auf: „Warum wird es wohl in diesem Lokal keinen fair gehandelten Kaffee geben? Vielleicht noch biologisch? Wie würde der Kellner reagieren, wenn ich ihn danach fragen täte? Ob er überhaupt weiß, welchen Kaffee er mir gerade serviert hat?“ Es bereitete uns mächtig Spaß, derart lustvoll über Kaffee zu philosophieren. Wir stellten uns den verdutzten Blick des Kellners auf die Frage vor, ob wir einen Verlängerten Organico haben können. Oder Mundo. Oder Jambo. Alles Hochlandkaffee, handgepflückt und biologisch. Und obendrein hat Kaffee Organico im europäischen Testvergleich mit Bestnoten abgeschnitten!

Arbeiter in MexikoAusgefeilte Technik und beste Bohne

In meinem kleinen Büro für Projektmanagement arbeitete schon viele Jahre ein JURA Espressoautomat und produzierte Tag für Tag fair gehandelten, qualitäts- und gehaltvollen Kaffee. Mit diesem Wissen blickten wir auf die vor uns stehende Kaffeetasse und fragten uns, ob es tatsächlich sein kann, dass Kaffee einfach um des Kaffeetrinkens getrunken wird (so wie wir es gerade taten), egal, was in der Tasse drin ist und wie es hineinkommt? Es ist wohl schwer zu glauben, dass Billigkaffee dem gehaltvollen Genuss übergeordnet ist. Oder gibt es tatsächlich kein geeignetes System für Firmen, Unternehmen, Einrichtungen, Organisationen, Vereine, Schulen, und und und, das beste Kaffeequalität zu einem fairen Preis bietet? Mir war klar: Damit die beste Bohne höchsten Kaffeegenuss bietet, braucht es den besten Espressoautomat! Das war der Auslöser und die Idee „Weltkaffee“ als Unternehmen war geboren. Zur besten Bohne gehört der beste Automat – Organico, Jambo oder Mundo mit JURA, eine unschlagbare Kombination!

Und wenige Wochen später „arbeitete“ das erste „System Weltkaffee“ – Kaffeegenuss mit doppelt gutem Gefühl!